Logo EiSat GmbH
Visualisierung: huber staudt architekten
Vogelpersektive_Schulkomplex SchleifeLängschnitt des Gesamtkomplexes_Schulkomplex Schleife
Grundriss EG_Schulkomplex SchleifeMensabereich_Schulkomplex Schleife

Deutsch-Sorbischer Schulkomplex in Schleife

Der Neubau des Schulkomplexes der Gemeinde Schleife weist eine kammartige Struktur auf. Das Bauprojekt ist auf zwei Geschosse beschränkt und betont über seine Anreihung den linienförmigen Entwurf. Alle Gebäudeteile werden zum neuen Sportplatz hin durch eine durchgehende Achse als Gebäuderiegel oder überdachte Pergola miteinander verbunden. Die massive Erscheinung der verklinkerten Fassade ist durch transparente Zonen gegliedert.

Das Sporthallendach wird in Holzbauweise ausgebildet. Die Flachdecken sind in Ortbeton mit Spannweiten um ca. 7,20m und Auskragungen von bis zu 3,00m vorgesehen. Auskragende Dächer werden thermisch entkoppelt als elementierte Fertigteile angedacht. Die Wände werden als Beton- und  Mauerwerkswände als Mischbauweise vorgesehen. In den Flurwänden wird neben dem Einbau von Schranksystemen die Zu- und Abluft der Klimatechnik sowie in Teilen die Entwässerung geführt.

Die Außenwände erhalten eine Klinker-Vormauerung vor einer 24cm Kerndämmung. Die Abfangung der Klinkerschale über den Fensterbändern erfolgt über eine wirtschaftliche und thermisch optimale Ausbildung von Betonfertigteilen mit gleichzeitig integriertem Sonnenschutz. Die Gründung erfolgt auf unterseitig gedämmten Streifen- bzw. Einzelfundamenten. Das gesamte Gebäude ist als Passivhaus mit einer kältebrückenfreien Konstruktion geplant.

Deutsch-Sorbischer Schulkomplex in Schleife, Sachsen: Neubau Hort, Grund-/Mitteschule und Dreifach-Sporthalle

 

Bauherr: Gemeinde Schleife und Vattenfall Europe Mining AG
Architekt: huber staudt Architekten
Daten: BRI 47.500 m³ | BGF 11.500 m² | HNF 7.300 m²
Herstellungskosten: 23,00 Mio. Euro
Leistungsumfang: §49 HOAI, Lph 1-6, EnEV und Passivhausplanung
Planungszeit: 2010–2011
Bauzeit: 2012-2013