Logo EiSat GmbH
Seilbahnstation Gärten der Welt (Visualisierung. Kolb Ripke Architekten Planungungsgesellschaft mbH)

Neubau von drei Seilbahnstationen für die IGA 2017, Berlin

Das Gelände der internationalen Gartenausstellung 2017 auf dem Kienberg in Berlin Hellersdorf/Marzahn wird mit einer etwa 1,5km langen Seilbahnroute erschlossen, zu der drei Stationen gehören.

Stündlich können zwischen 2.500 und 3.000 Besucher auf 25 Metern Höhe transportiert werden. Die am Blumberger Damm in Marzahn gelegene Seilbahnstation „Gärten der Welt“ beherbergt den Antrieb und den Garagierungsbereich der Kabinen.  Das auf einer rechteckigen  Fläche von 62m x 19m errichtete Gebäude mit der auffälligen, wellenförmig-organischen Dachform mit Dachbegrünung wird als Skelettbau mit hölzerner Dachkonstruktion und Stahlstützen geplant. Auf der 102m hoch gelegenen Kienbergkuppe befindet sich die Zwischenstation der als Einseil-Umlaufbahn konzipierten Seilbahnanlage. Die Station dient zugleich als Ausgangspunkt für die Erschliessung des Aussichtsbauwerkes, dem „Wolkenhain“,  sowie der am Hang geplanten Sommerrodelbahn.

Die Seilbahnstation „Auftakt Hellersdorf“ im gleichnamigen Bezirk wird auf einer Grundfläche von 14m x 31m ebenfalls als Skelettbau mit geschwungener hölzerner Dachkonstruktion und auf Einzelfundamenten gelagerten Stahlstützen geplant. Die Fassaden der Gebäude sind als Pfosten-Riegel-Konstruktion mit einer Verkleidung aus Polycarbonat-Stegplatten vorgesehen. Besonders augenfällig sind die begrünten, wellenförmigen Dächer.

Neubau von drei Seilbahnstationen auf dem IGA17-Gelände

 

Bauherr: Leitner Ropeways
Architekt: Kolb Ripke Architekten Planungsgesellschaft mbH
Daten: BGF: 2.450m² | Länge: ca. 1,5km | Höhe: 30m
Herstellungskosten: ca. 14 Mio. €
Leistungsumfang: §51 HOAI 2013, Lph 1-6
Planungszeit: 2014 – 2015
Bauzeit: 2016 – 2017