Logo EiSat GmbH
Visualisierung: JSK Architekten
Visualisierung Innenraum_O2-Arena HamburgAnbau im Rohzustand_O2-Arena Hamburg
Kontaktspannungen Sohle_O2-Arena HamburgModell Sohle_O2-Arena Hamburg

O2-World: Neubau Empfangs- u. Veranstaltungsgebäude, Hamburg

Im direkten Anschluss an die bestehende O2-Arena in Hamburg wurde am nordöstlichen Gebäuderand ein neuer Anbau für den VIP-Bereich geplant. Das Gebäude in Stahlbetonbauweise besteht aus drei Vollgeschossen. Die optionale, spätere Nutzung der Dachebene als zusätzliches Staffelgeschoss inkl. großer Außenterrasse wurde bei der Planung berücksichtigt. Der trapezförmige Grundriss mit abgerundeten Ecken erstreckt sich über eine Fläche von 30,00 x 17,00m, bei einer Gebäudehöhe von ca. 17,00m.

Der Anbau ist von der bestehenden Halle statisch komplett entkoppelt. Wände und Decken erhalten keine konstruktive Anbindung an die Bestandsbauteile. Die Decke eines vorhandenen Fluchtbalkones wurde statisch ertüchtigt und als Nutzungsebene in das Gebäude integriert. Bei der Wahl der Gründung musste auf die Bestandsfundamente der O2-Arena inkl. des umlaufenden Fluchtbalkones in besonderer Weise reagiert werden. Über Tragstreifen, die zwischen den bestehenden Fundamenten angeordnet wurden, werden hohen Stütz- und Wandlasten großflächig verteilt. Mögliche Setzungsunterschiede und Mitnahmesetzungen konnten somit weitestgehend reduziert werden.

O2-World  – VIP Annex: Neubau eines Empfangs- und Veranstaltungsgebäudes

 

Bauherr: Anschutz Entertainment Group Arena Hamburg GmbH
Architekt: JSK Architekten
Daten: BRI 9.110m³ | BGF 2.020 m²
Herstellungskosten: 3,20  Mio. Euro
Leistungsumfang: Tragwerksplanung, §49 Lph 1–6
Planungszeit: 2011–2012
Bauzeit: 2011-2012