Logo EiSat GmbH
Foto: Numrich Albrecht Klumpp
Mensa im Rohbau_Renée-Sintentis-Schule BerlinVerbindungstreppe im Rohbau_Renée-Sintentis-Schule Berlin
Längsschnitt_Renée-Sintentis-Schule BerlinAnsicht des Gebäudes_Renée-Sintentis-Schule Berlin

Renée-Sintenis-Schule, Berlin-Reinickendorf

Unter engen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wird ein Erweiterungsbau der Grundschule mit Mensabereich in Berlin-Reinickendorf konzipiert. In unmittelbarer Nähe zu einem teilunterkellerten Bestandsgebäude der Schule wird ein eigenständiger Kubus als „Leichtbau“ in Holztafelbauweise gewählt. Neben der Wirtschaftlichkeit war die kurze Bauzeit entscheidend für die Materialwahl. Auf einer Grundrissfläche von ca. 14 x 14m wird ein nicht unterkellerter Hochbau mit zwei Vollgeschossen errichtet. Die Geschossdecken werden dabei als Holzbalkendecken in Nadelholz vorgeschlagen.

Um die Bauhöhe zu minimieren, werden deckengleiche Sammelträger in Stahl im Abstand von ca. 2,80m vorgesehen. Die Deckenebenen sind scheibenartig auszuführen. Dies erfolgt über großformatige OSB/4-Platten mit Nut und Feder mit enger Vernagelung. Die Wandkonstruktionen bestehen aus Holzständern (mindestens 8/14cm, a=62,5cm) mit doppelter Beplankung aus d=15mm OSB/3-Platten. Die Mittelwand im OG und die Außenwand Süd im OG werden als Fachwerkkonstruktionen erforderlich. Sie fangen die Dach- und Geschossdecke über der Mensa ab und transportieren die Lasten konzentriert auf zwei Eckstützen auf der Südseite bzw. auf eine Stütze innerhalb der Mittelwand im EG. Erweiterungsbau und Bestandsbau werden durch einen nicht beheizten, offenen Laubengang miteinander verbunden.

Ausbau u. Erweiterung der Renée-Sintenis-Grundschule zur Ganztagsschule, Berlin-Reinickendorf

 

Bauherr: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin
Architekt: Numrich Albrecht Klumpp Architekten
Daten: BRI 1.400m² | BGF 392m² | HNF 267m²
Herstellungskosten: 1,6 Mio. Euro
Leistungsumfang: § 64, Lph 1–5,  § 78 § 81
Planungszeit: 2007
Bauzeit: 2007-2008