Logo EiSat GmbH
Visualisierung: JSK
Rohbau_Studio Adlershof BerlinTragstruktur des Daches_Studio Adlershof Berlin
Tragstruktur der Hallen_Studio Adlershof BerlinDetail_Studio Adlershof Berlin

Studio Adlershof in Berlin

In der Medienstadt Berlin Adlershof entstehen auf einem Areal von ca. 78.000m2 zusätzlich zu den generalsanierten Studios des ehemaligen Fernsehens der DDR mehrere Gebäudecluster aus Ateliers, Studiohallen und Büros.

Die beiden neuen Leichtbauhallen mit 1.400 m2 und 1.700m2 sind für Außendreh und Dekorationsbau konzipiert und werden als Stahlskelettkonstruktionen mit Porenbetonwandplatten sowie Fassaden aus Alu-Sinuswellen geplant. Ein Pavillon aus Stahl und Glas verbindet die beiden Hallen. Durch Umbau und Sanierung des viergeschossigen Sozialbaus am Garagengebäude entsteht das Produktionshaus mit modernen Büros in den Obergeschossen und großzügigen Werkstätten im EG. Der Neubau eines gläsernen Foyers wird zum Haupteingang. Das dreigeschossige Garagengebäude wird saniert und erhält eine neue Fassade.

Der Neubau des Studiokomplexes besteht aus einer Studiohalle die mit 2.400m2 das größte Fernsehstudio Europas beherbergt, einem zwei bis viergeschossigen Technikanbau, zwei viergeschossigen Büroriegeln und einem Publikumsfoyer, das die Studiohalle mit dem Bestandsgebäude verbindet. Für die 42m Spannweite des Hallendachs werden Stahlfachwerkträger ausgebildet die zusätzlich die Technikebene aufnehmen. Die 18m hohen Hallenstützen sowie die Büroriegel werden in Stahlbetonfertigteilen ausgeführt.

„Studio Berlin Adlershof“: Neubau , Umbau und Instandsetzung von Studiohallen, Besucherfoyer und Büros

 

Bauherr: Berlin-Brandenburg Media GmbH

Architekt: JSK Architekten Berlin

Daten: BGF 15.125m²

Herstellungskosten: 19  Mio. Euro

Leistungsumfang: § 64, Lph 1–6

Planungszeit: 2005–2008

Bauzeit: 2005–2009


Auf Google Maps

Studio Adlershof in Berlin

 

Zum Download

Projektinformation als pdf

 

Projektpartner

JSK Architekten Berlin