Logo EiSat GmbH
Zeichnung Vogelperspektive_Membranüberdachung Frankfurter Allee BerlinAbspannung der Membran-Dachfläche_Membranüberdachung Frankfurter Allee Berlin
Ansicht der Überdachung_Membranüberdachung Frankfurter Allee BerlinRegelschnitt Randbereich_Membranüberdachung Frankfurter Allee Berlin

Membran-Überdachung Frankfurter Allee, Berlin

Ausgangspunkt der Planung war die Realisierung eines möglichst transluzenten Überbaus zum Schutz der Fußgängerbereiche eines bestehenden Hochhausgebäudes in Berlin-Friedrichshain. Dabei war es von großer Wichtigkeit, die Belichtung der gewerblichen Nutzräume im Erdgeschoss weiterhin zu ermöglichen.

Hierfür wurde eine leichte Konstruktion aus Glasfaser verstärkter PTFE-Folie auf einer filigranen, abgespannten Stahlkonstruktion gewählt. Die Konstruktion wird am Bestand angehängt und im Übergangsbereich zur anschließenden Grünanlage gegründet. Die Membran schwingt sich sattelförmig entlang der knapp 120m langen Fassade in einer Höhe von ca 4,40m bzw. 4,80m über dem Gelände. Schräge Abspannungen werden in der Grünanlage verankert.

Die Fundamente unter den Seilabspannungen wurden mit besonderer Rücksicht auf den Baumbestand sowie auf eine Vielzahl vorhandener Grundleitungen konzipiert. Die Realisierung erfolgte unter bewohntem Zustand.

 

Neubau eines Vordaches als Stahlkonstruktion mit Membraneindeckung Frankfurter Allee 147-149, Berlin

 

Bauherr: HOWOGE – Wohnungsbaugesellschaft Hohenschönhausen mbH
Architekt: Henchion Reuter Architekten
Daten: Membranfläche 460m² | Glasfaser verstärkte PTFE-Folie, Typ II
Herstellungskosten: 370.000 Euro
Leistungsumfang: Tragwerksplanung, Lph 1-6
Planungszeit: 2011-2012
Bauzeit: 2011