Logo EiSat GmbH
Visualisierung: Eller + Eller Architekten

Waterfront Living, Berlin-Friedrichshain

Auf dem unmittelbar südlich der denkmalgeschützten East-Side Gallery gelegenen Grundstück wird ein Wohn- und Hotelobjekt errichtet. Der langgestreckte Gebäuderiegel verfügt über acht Vollgeschosse, ein Staffelgeschoss sowie drei Untergeschosse. Das oberste Untergeschoss ist straßenseitig voll eingegraben, zur Wasserseite hin soll es sich vollständig öffnen und ein Restaurant, Café und Konferenzräume beherbergen.

Nahezu mittig wird das Gebäude oberhalb der Dichtungsebene gegen drückendes Wasser durch eine Raumfuge in zwei Nutzungseinheiten baulich konstruktiv getrennt. Der westliche Gebäudeteil enthält ein Hotel und Museum, im östlichen sind Wohnungen vorgesehen. Beide Nutzungseinheiten sind durch eine gemeinsame Tiefgarage miteinander verbunden.

Das Objekt wird als Stahlbetonskelett, teilweise auch in Mischbauweise aus Beton und Mauerwerk ausgeführt. Im Hotelteil lagert die 20cm starke Dachdecke auf tragenden Wandschotten auf. Dabei sind sämtliche Zimmerwände des Hotels massiv geplant. Im Wohngebäude lagert die Dachdecke auf Wandschotten und Einzelstützen. Durch nutzungsbedingtes Versetzen des Konstruktionsrasters sind Lasten über wandartige Träger auf Stützen der unteren Ebenen abzufangen.

Eine besondere Herausforderung sind die beengten Bauverhältnisse zwischen Berliner Mauer und Spree. Da eine rückverankerte Baugrubenwand entlang des Spreeufers nicht möglich ist, muss die aufwendige Durchsteifung der Verbauwände im Bauablauf berücksichtigt werden.

Wohn- und Hotelgebäude an der Spree, Berlin-Friedrichshain

 

Bauherr: East-Side Gallery Berlin-Friedrichshain GmbH
Architekt: Eller + Eller Architekten
Daten: BGF: ca. 24.500 m² | NF: ca. 19.300 m² | BRI: ca. 77.300m³
Herstellungskosten: ca. 50 Mio. €
Leistungsumfang: §51 HOAI 2013, Lph 1-6 | Anl. 1: Wärmeschutznachweis | Brandschutznachweis | Bauakustik
Planungszeit: 2015
Bauzeit: 2016 – 2017