Logo EiSat GmbH
Foto: Mathias Petrus Schaller
Wohnhaus_Pferdehof BiburgStallgebäude_Pferdehof Biburg
Tragwerk Stallgebäude in Querschnitt und Untersicht_Pferdehof BiburgEntwurfsskizze Knoten_Pferdehof Biburg

Reithalle und Pferdehof, Biburg

An der Grenze zu Österreich, unweit der Stadt Laufen, wurde als Erweiterung eines landwirtschaftlichen Betriebes ein attraktiver Pferdehof unter konkurrenzfähigen, wirtschaftlichen Bedingungen erstellt. Um den zentralen Reitplatz herum gruppieren sich ein Wohngebäude, ein Stallgebäude und die große Reithalle.

Das Entwurfskonzept mit anspruchsvollen Fassaden unter Verwendung lokaler Baustoffe und mit dem Fokus auf Ausbildung qualitativer Detaillösungen lassen ein Ensemble entstehen, das den Dialog zwischen Traditionalität und moderner Architektursprache aufnimmt.

Das Dachtragwerk der Reithalle und des Stallgebäudes werden jeweils als unterspanntes Fachwerk mit einem „Polonceau-Träger“ in Brettschichtholz ausgeführt. Ein durchgängiges Konstruktionsraster von 4,80m in beiden Richtungen ergibt dabei zu überdeckende Flächen von 24,00 x 48,00m bzw. 19,60 x 28,80m. Bei dem Holz-Skelett mit Verbänden aus Holz und Stahl wurde der Detailqualität besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Sämtliche Anschlüsse und Details wurden gemeinsam mit den Architekten entwickelt. Das Wohnhaus in Massivbauweise mit Lärchenfassade rundet das Ensemble ab.

Reithalle und Pferdehof Biburg bei Laufen, Bayern

 

Bauherr: Daniela Stockinger
Architekt: Henchion Reuter Architekten
Daten: BGF 1.950m²
Herstellungskosten: 2.8 Mio. Euro
Leistungsumfang: § 64, Lph 2-6. § 78, Lph 1-4
Planungszeit:
2001-2002
Bauzeit: 2002-2004

 

Irish Architecture Awards 2004 des Royal Institute of Architects RIAI