Logo EiSat GmbH

Neubau Bürogebäude Hermannstraße, Berlin-Neukölln

Auf dem Gelände des Neuen Luisenstädtischen Friedhofs und dem Friedhof der St. Thomas Gemeinde entstand ein neues Bürogebäude mit sehr hoher Funktionalität und räumlicher Qualität. Ein Sockelgeschoss beherbergt alle öffentlichen Funktionen, darunter auch den Eingangsbereich für den Publikumsverkehr und die Trauerbegleitung mit Öffnung zur Parklandschaft des Friedhofs. Gewerbe- und zukünftige Erweiterungsflächen orientieren sich publikumswirksam zum Vorplatz an der Hermannstraße. Darüber befinden sich die zwei solitären Holzkuben mit den Büroräumen der evangelischen Friedhofsverwaltung und der STATTBAU. Eine Dachterrasse steht im Sommer ebenfalls zur Verfügung.

Die Gebäude besitzen einen tragenden und aussteifenden Kern als Betonmassivkonstruktion und eine hochwärmedämmende, nicht tragende Hülle. Die Hülle besteht aus einem Wechselspiel zwischen Holzrahmenbauweise und Holz-Glaselementen.

Die Holzrahmenwände werden mit einer hinterlüfteten, dauerhaft imprägnierten Holzfassade verkleidet. Dieses Konstruktionsprinzip begünstigt eine hoch wirtschaftliche Bauweise und zugleich eine Ausnutzung der optimalen Eigenschaften der Baustoffe Stahlbeton und Holz. Hülle und Rohbau werden durch Vorfertigung nahezu zeitgleich fertiggestellt und wetterfest geschlossen. Der innere Ausbau erfolgt in marktüblichen Trockenbausystemen in Verbindung mit verglasten Bürotrennwänden.

Neubau Hermannstraße

 

Bauherr: Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Architekt: CKRS Architektengesellschaft mbH
Daten: BGF: 6.678 m² | NF: 2.312 m² | BRI: 9.913 m³
Herstellungskosten: ca. 3,1 Mio. €
Leistungsumfang: §51 HOAI 2013, Lph. 1-6, Brandschutz- und EnEV-Wärmeschutz-NW
Planungszeit: 2017-2018
Bauzeit: 2018-2019